Icon Fallbeispiele / Anwendungen

Marine Computer

Mehr als nur eine Vision auf Papier

Immer mehr und mehr verwachsen reale und digitale Welt. Das gilt insbesondere für die Industrie 4.0. Längst mehr als nur eine Vision auf Papier, verschaffen Technologien der vierten industriellen Revolution sowohl kleinen als auch mittelgroßen bis großen Unternehmen erhebliche Wettbewerbsvorteile. Hierbei von besonderer Bedeutung ist der Aspekt der Logistik. Ihr Leitbild ermöglicht erst die Hauptmerkmale der Industrie 4.0: Vernetzung, Dezentralisierung, Echtzeitfähigkeit und Serviceorientierung.

Auf diese Art und Weise schafft die Logistik die Grundlage zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen. Der Paradigmenwechsel in der Logistikbranche durch Industrie 4.0 betrifft übrigens insbesondere das Supply Chain Management. Beim Übergang zu neuen Prozessen werden gerade sehr individuelle IT-Strukturen zur Herausforderung. Durch die Digitalisierung entsteht für Unternehmen eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle. Dynamische Start Ups, so beispielsweise in klassischen Branchen wie der Logistik, sorgen hier vielfach für neue, clevere Entwicklungen mit Effizienzvorteilen und Kosteneinsparungen.

Für eine Erhöhung der Sicherheit auf See

Die selbstständige Fortbewegung als Teilaspekt moderner Logistik betrifft nicht mehr nur Autos und Flugzeuge, sondern längst auch Schiffe. In Zukunft hat sowohl zu Lande als auch zu Wasser der Autopilot das Ruder oder Lenkrad unter Kontrolle. Den Anfang in der Schifffahrt machen kleinere autonome Frachtschiffe zum Einsatz auf Kurzstrecken. Überwacht werden die Schiffe von einem Kontrollzentrum an Land. Künftig ersetzen sie voraussichtlich immer häufiger LKW-Transporte auf der Straße. Die in selbstfahrenden Schiffen zum Einsatz kommende Technik besteht im Prinzip, wie auch bei autonom fahrenden Autos, aus verschiedenen Kameras und Sensoren. Typischerweise unterstützt durch GPS und Beschleunigungsmesser, ist ein wichtiger Antrieb für diesen Teilaspekt moderner Logistik die Reduzierung von Kosten. Keine Besatzung an Bord bedeutet schließlich nicht nur die Einsparung von Personalkosten, sondern auch eine Reduktion von Gewicht und Treibstoffverbrauch. Außerdem verringert sich die Zahl der Unfälle um voraussichtlich zwei Drittel: Marine Computer kennen schließlich weder Schlafmangel noch Unkonzentriertheit. Beim Menschen hingegen führen solche Schwächen meist zu folgenschweren Fehlern. Die unbemannte Schifffahrt führt also erwiesenermaßen zu einer Erhöhung der Sicherheit auf See. Außerdem gilt sie als ökonomischer und umweltfreundlicher.

Kollisionsverhütung und Steuerung bei Wettereinflüssen

In Sachen autonomer Schifffahrt stellt sich nicht so sehr die Frage des Ob, sondern vielmehr die Frage des Wann. Schuld daran sind nicht die technologischen Voraussetzungen, sondern vielmehr jede Menge rechtlicher Fragen. Die größte Herausforderung ist die gleiche wie im Falle selbstfahrender Autos: Wie verhalten sich normale und autonome Fahrzeuge im gemeinsamen Verkehr? Eine noch ungeklärte Frage. Sicher ist nur eines: Der Frachter der Zukunft fährt früher oder später auf Autopilot über die Weltmeere. Denn ferngesteuerte Frachter verursachen geringere Mengen an Emissionen. Sie verbrauchen weniger Energie und Personalkosten. Inzwischen steht die Forschung kurz vor dem Durchbruch. Getestet werden Programme zur Kollisionsverhütung und Steuerung bei Wettereinflüssen. Ein Marine Computer übernimmt die Steuerung – und verhindert auf diese Art und Weise ein gefährliches Rollen in den Wellen. Denn das Wetter gilt als eine der größten Herausforderungen unbemannter Schifffahrt. In den vergangenen Jahren verunglückten 69 Schiffe wegen kritischer Wetterlagen.

Von Radaranlagen bis hin zu Mobilfunkempfängern

Den ersten Schritt in Richtung unbemannter Schiffe macht eine reduzierte Crew, so beispielsweise nur 13 anstelle von 23 Seeleuten auf einem großen Frachter. Das spart eine Menge Kosten: Schließlich umfasst rund ein Drittel der Betriebskosten die Crew. Außerdem sinkt mit dem Einsatz von Marine Computern mit Marine Grade Ausstattung auch das Risiko von Unfällen. Die Fernsteuerung beginnt im Maschinenraum mit weniger Überwachung durch die Maschinisten – und endet auf der Brücke über die Navigation und die Überwachung durch die Schiffsoffiziere. Die entscheidende Rolle spielt der Schiffsantrieb: Schließlich kommen 90 Prozent aller während einer Schiffsreise auftretenden Probleme aus dem Maschinenraum. Das Schweröl in den Motoren verlangt nach ständiger Kontrolle und Wartung. Die Schwierigkeiten der Automatisierung durch Marine PCs stecken im Detail: Internet existiert auf den Weltmeeren nicht in der Qualität wie an Land.

Dennoch: Langfristig bietet die unbemannte Schifffahrt ausreichend Geschäftsmöglichkeiten. Immerhin belaufen sich die Transportmengen über das Meer auf 80 bis 90 Prozent des Welthandels. Beste Voraussetzungen für Marine PCs. Die Systeme erkennen anhand von Radarbildern und GPS-Daten den Standort des Schiffes. Anhand ebendieses Standortes erfolgt die Steuerung. Das gelingt selbst bei engen Flussbiegungen mit starken Strömungen. Unverzichtbar ist die nötige technische Ausstattung in Form von Radaranlagen, GPS-Empfängern zur Satellitennavigation, Wendezeigern zur Erfassung der Schiffsdrehung sowie Mobilfunkempfängern zur Aktualisierung der Regeldaten. Intelligente mathematische Modelle schlucken die Informationen von GPS, Radar oder Wendezeiger – und errechnen daraus sinnvolle Ruderbefehle. Ausgestattet mit Schiffsparametern wie Größe, Masse und Tiefgang des Schiffes, bleibt der Frachter dank der Computertechnik in Form von Marine Computern in der Spur. Sender liefern dem Steuercomputer per Funk die Daten anderer Schiffe zum Abgleich: Position, Fahrtrichtung, Geschwindigkeit.

Nach IEC60945 zertifizierte Produktlösungen

AXIOMTEK, der Experte für Embedded Technologien, bietet der industriellen und weiterverarbeitenden Branche komplette Marine Computer mit Marine Grade Ausstattung. Produktlösungen wie Marine PCs und Touch Panel PCs erfüllen allesamt die Normen IEC60945 sowie EN 45545 2 beziehungsweise DIN EN 45545 2. AXIOMTEKs lüfterlose Marine Computer sind ideale Lösungen für Marine Bridge und Control Room Computing. Geeignet für Steuerungs-, Überwachungs-, Automatisierungs- und Schiffsantriebssysteme, bestechen AXIOMTEKs Marine Computer durch ihre hohe Zuverlässigkeit und geringe Wartungsanfälligkeit in marinen Umgebungen. Zertifiziert nach IEC60945, hilft die Touch Panel PC Serie von AXIOMTEK den Betreibern bei der Organisation und Implementierung ihrer Aktivitäten in der Logistik. Mit im Sonnenlicht lesbaren Displays, kombiniert mit einem breiten Betriebstemperaturbereich sowie einem staub- und wasserdichten Gehäuse, funktioniert sie selbst unter härtesten Bedingungen.

Zu unseren Transport-Systemen

Für Schiff, Arbeitsboot oder Fischkutter

Ideal für Arbeitsboote, Handelsschiffe, Segelyachten und Fischereifahrzeuge, bietet AXIOMTEK mit seinen Produktlösungen eine Reihe von Marine Computern mit Marine Grade Ausstattung, zertifiziert nach IEC60945 sowie EN 45545 2 beziehungsweise DIN EN 45545 2. Ob Marine PC oder Touch Panel PC, die Produktlösungen eignen sich für alle Arten mobiler Anwendungen wie Schiff, Gabelstapler oder Baumaschine. Ein besonders kompaktes System ist der lüfterlose GOT3187WL-834-PCT zur Lagerung von Waren an der richtigen Stelle. Sein staub- und wasserdichtes Edelstahlgehäuse schützt das System vor Staub und Meer- beziehungsweise Regenwasser. Der GOT3187WL-834-PCT eignet sich ideal für die Anwendung auf Fischerbooten unter Wasserbelastung. Sein Vibrationsschutz ermöglicht auch auf bewegten Booten stabile Arbeit. Sein kratzfester Touchscreen sorgt für Haltbarkeit und Betriebsstabilität. Die Frontblende widersteht zuverlässig jeder Art von Korrosion. Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollte die tBOX Serie mit der neuen tBOX100-838-FL. Hierbei handelt es sich um streng zertifizierte Embedded Systeme mit ausreichend Rechenleistung zur Verarbeitung und Auswertung eingehender Daten. In Kombination mit AXIOMTEKs robusten Touch Panels, so beispielsweise dem P6101 oder dem P6191, geeignet sowohl als Steuer- als auch als Anzeigemodul, verbessern sie schnell und effektiv jedes marine Navigations- und Kommunikationssystem.

Zu unseren Touch Panels